Ab Wintersemester 2017/18 an der Universität des Saarlandes: Interdisziplinäres Zertifikat „Angewandte Pop-Studien“ der Universität des Saarlandes gemeinsam mit dem PopRat Saarland e.V.


Die Universität des Saarlandes führt in Kooperation mit dem PopRat Saarland e.V. ab dem Wintersemester 2017/18 ein interdisziplinäres Zertifikat „Angewandte Pop-Studien“ im Bachelor Optionalbereich an der Universität des Saarlandes ein.

Das Zertifikat legt einerseits wissenschafts-theoretische Grundlagen durch eine „interdisziplinäre Einführung in die Popkultur“ (Modul 1.). Hier werden Popkultur-Theorien und –Klassiker behandelt. Ebenso werden Popkulturgenres vorgestellt. Die Entfaltung ihrer Kommunikations- und Durchdringungskraft durch das Zusammenwirken dieser Genres wird ebenso untersucht wie ihr weltweiter Siegeszug sowie ihre regionalen Eigenheiten. Das Zertifikat befasst sich mit inhaltlichen Stärken und Schwächen der Popkultur, mit Massentauglichkeit und Pop-Avantgarde, mit ihrer Fähigkeit zur Abbildung und Bedienung des Massengeschmacks genauso wie ihrer Stärke, den Puls der Zeit fühlbar zu machen und inhaltlich starke Zukunftsentwürfe zu produzieren. Andererseits beinhaltet es eine starke Praxisorientierung (Modul 2 & 3), zum einen durch die zu erarbeitenden Pop-Projekte in Zusammenarbeit mit dem PopRat Saarland in „Pop in der Praxis“ (Modul 2) und zum anderen durch die Vermittlung von Grundlagen für die Selbständigkeit im Bereich Popkultur in „Wirtschaftliche Grundlagen der Pop- und Kreativ-Wirtschaft“ (Modul 3), getragen durch den Gründer-Campus der Universität des Saarlandes und flankiert durch den PopRat Saarland. „Ab Wintersemester 2017/18 an der Universität des Saarlandes: Interdisziplinäres Zertifikat „Angewandte Pop-Studien“ der Universität des Saarlandes gemeinsam mit dem PopRat Saarland e.V.“ weiterlesen

Mit dabei im PopRat: Germaine Paulus

Nach dem Studium an der HBK Saar arbeitete Germaine Paulus (*1972) als Texterin sowie als Kolumnistin für mehrere Magazine. Die gemeinsame Liebe zum fantastischen Film brachte sie 2002 mit Andreas Peter und Yazid Benfeghoul und deren Independent-Magazin »Gory News« zusammen; Ende 2006 gründete sie mit Peter und Benfeghoul »Deadline – das Filmmagazin«. Seitdem ist sie als Mitherausgeberin und Mitglied der Redaktion tätig. Sie war Jurymitglied bei diversen Filmfestivals und Events (u.a. Landshuter Kurzfilmfestival, cellu l’art Jena, Cinestrange Filmfestival Braunschweig). Infolge ihrer Jurytätigkeit beim 11. Landshuter Kurzfilmfestival wurde 2010 der DEADLINE_AWARD ins Leben gerufen, der seit 2011 beim LAKFF als Jury-Preis verliehen wird. Mehrere ihrer Kurzgeschichten wurden veröffentlicht, die vom Genre Crime über Groteske bis hin zum klassischen Grusel und Horror reichen (u.a. in „Die Baker Street Artefakte“, „Auf fremden Pfaden“). Sie ist Gründerin der Pulp-Lesegruppe „The Hackschnittchen – reading Horror since 2004“, Mit-Initiatorin der neuen Saarbrücker Lesebühne „Unterdeck – das Lesezimmer im Viertel“, Veranstalterin des „Sideshow – Mikro Filmfestival“ beim Colors of Pop, Ex-Sängerin (Spy vs Spy), Quizmistress und Sidekick. Sie lebt und arbeitet in Saarbrücken.

Foto: Isabel Bach

PopRat-Events beim neuen Festival „Colors of Pop“: drei Ausstellungen, Performances und ein Barcamp zur Popkultur

Aufgrund eines technischen Fehlers wurde diese Pressemitteilung bereits um 0 Uhr statt um 12 Uhr versandt. Das war keineswegs unsere Absicht. Wir möchten uns für etwaige Verwirrungen entschuldigen.

+ + +

Die Eckpfeiler des „Colors of Pop“-Programms stehen und wurden heute von Festivalleiter Thilo Ziegler der Öffentlichkeit vorgestellt. Auch der PopRat trägt direkt, mit eigenen Veranstaltungen, und indirekt, mit der vielfältigen Arbeit seiner über 100 Mitglieder, seines dazu bei, den Besucherinnen und Besuchern des „Colors of Pop“ einen Überblick zum „State of the Art“ in Sachen Popkultur im Saarland zu bieten.


„PopRat-Events beim neuen Festival „Colors of Pop“: drei Ausstellungen, Performances und ein Barcamp zur Popkultur“ weiterlesen

Koalitionsvertrag: Popkultur offiziell auf der Agenda des Landes

Koalitionsvertrag: Popkultur offiziell auf der Agenda des Landes – PopRat-Vorsitzender Peter Meyer: „Eines unserer wichtigsten Ziele ist erreicht: Popkultur wird vom Land strategisch gefördert“ – Vertragswerk würdigt Arbeit des PopRates und setzt auf Zusammenarbeit mit dem Popkultur-Netzwerk

Der Koalitionsvertrag für die 16. Legislaturperiode des Landtages des Saarlandes (2017-2022) sieht die vom PopRat geforderte strategische Förderung der Popkultur des Saarlandes vor und würdigt den PopRat als wichtige Initiative sowie Kooperations- und Ansprechpartner. „Koalitionsvertrag: Popkultur offiziell auf der Agenda des Landes“ weiterlesen

Aus für Halberg Open Air: Poprat bedauert die Entscheidung des SR zutiefst

„Der Poprat bedauert die Entscheidung des Saarländischen Rundfunks, das Halberg Open Air einzustellen, zutiefst.
 
Es war Verdienst des SR und dieses Festivals, dass für viele junge Menschen das Halberg Open Air das erste Live-Konzert und damit der erste emotionale und oft prägende Kontakt mit der Popkultur überhaupt war. Dort traten Künstler auf, auf die sie sich monatelang freuten und oftmals waren es gerade diese ersten Eindrücke, die die Jugendlichen im Saarland dauerhaft für Musik und die Stärken der Popkultur begeistert haben.
 
Hinzu kommt noch, dass das Halberg Open Air für saarländische Künstler, vor allem Nachwuchskünstler, immer eine wichtige Bühne war, um sich einem größeren Publikum zu präsentieren.
 
Ohne Halberg Open Air ist das Popland Saarland ärmer. Es entsteht weit über das Sendegebiet des SR hinaus eine große Lücke. Wir hoffen sehr darauf, dass es vielleicht doch noch zu einer anderen Entscheidung kommt. Und für diesen Fall bieten wir den Dialog und unsere Expertise an“, sagte der Zweite Vorsitzende des PopRates Saarland, Carmelo Lo Porto.