20 x 1.000 Euro ausgeschrieben : Union Stiftung unterstützt mit Wettbewerb „Inkubator 20 x 1.000“ die Kultur- und Kreativschaffenden des Saarlandes

veröffentlicht am

20 x 1.000 Euro ausgeschrieben : Union Stiftung unterstützt mit Wettbewerb „Inkubator 20 x 1.000“ die Kultur- und Kreativschaffenden des Saarlandes – PopRat Saarland ist Partner des Projekts – Bewerbungen nur online ab sofort bis zum 14. April

Im Rahmen des Wettbewerbs „Inkubator 20 x 1.000“ für Kultur- und Kreativschaffende im Saarland vergibt die Union Stiftung 20 x 1.000 Euro. Union Stiftung und der Szenepartner PopRat Saarland rufen Künstlerinnen und Künstler aller Genres dazu auf, sich mit Projekten zu bewerben. Bedingung: Die Konzepte müssen in Zeiten von „Corona“ durchgeführt werden können.

Die Union Stiftung will mit diesem Wettbewerb Kultur- und Kreativschaffende in diesen enorm schwierigen Zeiten direkt und unmittelbar unterstützen. „Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass nahezu alle Künstlerinnen und Künstler, also Maler, Autoren, Schriftsteller, Komiker, Musiker, Comiczeichner, Poetry Slamer oder Filmemacher im Saarland hohe Einnahmeverluste zu verzeichnen haben. Bei vielen geht es um ihre Existenz. Wir als Union Stiftung unterstützen seit vielen Jahren die Kunst und Kultur im Saarland. Mit unserem Wettbewerb leisten wir zusammen mit unserem Szene-Partner PopRat Saarland einen Beitrag zur Linderung dieser schwierigen Situation“, sagte JR Hans-Georg Warken, Vorstandsvorsitzender der Union Stiftung.

Warken sagte weiter: „Wir freuen uns über möglichst viele kreative Einsendungen. Egal ob Online-Lesung in unserem #UnionSquare, Zaubershow, Streaming-Konzert oder die Herstellung eines Kunstwerks, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es muss jedoch möglich sein, dass das Projekt möglichst unkompliziert umgesetzt werden kann. Die Bewerbung ist über unsere Internetseite ohne großen Aufwand möglich, wir werden auch schnell in einem Auswahlverfahren entscheiden, welche Projekte gefördert werden.“

Union Stiftung und PopRat werden außerdem dafür sorgen, dass die Projekte über Streamingangebote, Social Media und die Webseite der Stiftung und des PopRates sowie dem Newsletter der Stiftung einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden. „Wir werden sicherstellen, dass alle Projekte eine große Aufmerksamkeit bekommen. Mit unserem Wettbewerb bekommt man als Kultur- und Kreativschaffender also eine tolle Plattform, sich zu präsentieren“, so Hans-Georg Warken abschließend.

„Schnelle und effektive Hilfe für Kreativszene Saar in ihrer schwierigsten Zeit – und dabei noch 20 spannende Kulturprojekte für das Saarland schöpfen! Sehr gerne sind wir Partner von `Inkubator 20 x 1.000´, diesem großartigen und großzügigen Wettbewerb der Union Stiftung. Und wir sagen im Namen der saarländischen Szene `Danke, liebe Union Stiftung!´ für diese enorm wichtige Unterstützung in dieser irrealen Zeit. Die Stiftung ist als Jahrzehnte langer, kontinuierlicher Förderer der saarländischen Kulturszene bekannt und anerkannt und hat auch beispielsweise `Pictures of Pop´ unterstützt. Aber diese Förderung ist die denkwürdigste und vielleicht wichtigste aller Kulturförderungen der Stiftung bisher. Gerne helfen wir über unser großes und großartiges PopRat-Netzwerk den Wettbewerb in die Kulturwelt zu tragen, und gerne stehen wir in der Auswahljury bereit, mit unserer Fachkompetenz die besten Einreichungen mit zu bewerten“, sagte der Vorsitzende des PopRates Saarland, Peter Meyer.

Der PopRat Saarland ist ein Zusammenschluss von Popkultur-Akteuren aller Popkulturgenres, die aus dem Saarland und für das Saarland Popkultur-Arbeit auf nationalem und internationalem Niveau leisten und sich die Vernetzung und Förderung der saarländischen Popkulturszene auf die Fahnen geschrieben haben. Der PopRat zelebriert alle Facetten der Popkultur, nicht nur das Thema Musik. Er hat anlässlich seiner Gründung ein 120-seitiges Konzept zur strategischen Förderung der Popkultur im Saarland vorgelegt. In ihm organisieren und engagieren sich derzeit insgesamt mehr als 160 Mitglieder, darunter namhafte Musiker (Bands, Acts und DJs), Künstler, Verleger, Autoren, Produzenten, Konzertveranstalter, Galeristen, Musikjournalisten, Agenturchefs, Labelchefs, Studiobesitzer, Clubinhaber, Gastronomen, Gamer, Filmemacher, Designer, Fotografen, Phantasten, Tänzer, Modemacher und mehr.

Bewerbungen sind ab sofort online unter 20mal1000.de möglich.

Alle Fragen zum Wettbewerb:

Wer kann mitmachen?
Alle Künstlerinnen und Künstler und Kreative im Saarland sind eingeladen mitzumachen, also Autoren, Schriftsteller, Komiker, Musiker oder Filmemacher etc.

Welche Ideen können eingereicht werden?
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Egal ob Zaubershow, Lesung, Kurzfilm, Konzert, Vortrag, Schauspiel oder die Erklärung eines Kunstwerkes, die Union Stiftung freut sich auf viele kreative Ideen. Wichtig ist nur, dass das Projekt in Zeiten von „Corona“, insbesondere unter Beachtung der Allgemeinverfügung des Saarlandes, im Haus der Union Stiftung durchgeführt werden kann. Der in Videos verwertbare Anteil sollte mindestens 45 Minuten betragen.

Wie findet die Auswahl statt?
Ab sofort kann sich jeder online mit seinem Projekt bis zum 14. April 2020 bewerben. Danach entscheidet eine Jury aus Vertretern der Union Stiftung und des PopRates in einem schnellen Auswahlverfahren über die Vergabe der Mittel.

Wie bekomme ich den Förderbetrag ausgezahlt?
Die Hälfte des Förderbetrages wird bei Förderzusage, die restlichen Mittel nach Abschluss des Projektes ausgezahlt.

Wann können die Projekte starten?
Die Projekte können direkt nach Zusage durch die Union Stiftung starten. Die Terminkoordinierung wird durch die Stiftung in Absprache mit den Geförderten übernommen.

Was sind die Voraussetzungen für die Förderung?
Der Förderempfänger erklärt sich damit einverstanden, dass sein Projekt über die Social Media Angebote (Facebook, YouTube, Instagram, Twitter, Zoom) und die Webseite der Union Stiftung und des PopRates Saarland der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Der Union Stiftung und dem PopRat wird das Recht eingeräumt, das Werk auf diesen Wegen zu verbreiten und zu speichern.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.