„20fois1000“: Wettbewerb zur Unterstützung französischer Künstlerinnen und Künstler in Grand Est

veröffentlicht am

Nach dem erfolgreichen Start des Wettbewerbs „20 x 1.000“ für Kultur- und Kreativschaffende im Saarland vergeben die Union Stiftung und das saarländische Ministerium für Finanzen und Europa mit Unterstützung des Partners PopRat Saarland nun 20 Mal 1.000 Euro auch an französische Künstler aus der Région Grand Est.

Der Vorstandsvorsitzende der Union Stiftung Hans-Georg Warken und der saarländische Europastaatssekretär Roland Theis vereinbarten die Erweiterung des Wettbewerbs, nachdem die Resonanz auf diese erste Welle des Projektes im Saarland sehr hoch war. Das Europaministerium unterstützt den Wettbewerb mit 3.000 Euro. Der Wettbewerb soll Kultur- und Kreativschaffende in diesen schwierigen Zeiten direkt und unmittelbar unterstützen. Der PopRat Saarland steht als Szenepartner zur Seite, um die Ausschreibung über seine Kanäle und Netzwerke in die französische Kulturszene zu verbreiten und die Jury zu ergänzen.

Französische Künstlerinnen und Künstler aller Genres werden dazu aufgerufen, sich mit Projekten bis zum 6. Mai 2020 online auf der Webseite 20fois1000.org zu bewerben, wo man auch weitere Informationen zu dem Wettbewerb erhält. Die Projekte sollen bei den Künstlerinnen und Künstlern zu Hause durchgeführt und zur Reproduktion im Netz aufgenommen oder vom Künstler gefilmt werden. Die Union Stiftung und der PopRat werden die Werke auf ihren Social Media-Plattformen in den kommenden Monaten präsentieren. Zwanzig ausgewählte Beiträge werden mit 1.000 Euro prämiert.

„Als Union Stiftung leben wir die deutsch-französische Freundschaft. Wir wollen mit unserem Wettbewerb Kultur- und Kreativschaffende in diesen enorm schwierigen Zeiten direkt und unmittelbar unterstützen. Es können für die Aktion alle Projekte eingereicht werden, die zu Hause produziert werden können. Wir wollen möglichst unkompliziert die Kulturschaffenden in der Grenzregion unterstützen und ihre Kunst auch in Zeiten von Corona bekanntmachen“, sagte JR Hans-Georg Warken, Vorstandsvorsitzender der Union Stiftung, einer saarländischen Institution mit dem Zweck, demokratische und staatsbürgerliche Bildung, internationale Verständigung, insbesondere die europäische Einigung, sowie Wissenschaft, Forschung und Kultur zu fördern.

Neben Warken besteht die großregionale Wettbewerbsjury aus dem Staatssekretär und Bevollmächtigten für Europaangelegenheiten des Saarlandes, Roland Theis sowie dem Député der Assemblée Nationale aus Forbach, Christophe Arend und dem Vorsitzenden des PopRates Saarland, Peter Meyer.  Die Jury wird die Projekte, die gefördert und öffentlich präsentiert werden, auswählen.

Für Arend ist klar: „Die jüngsten Wochen haben gezeigt, dass die „Corona-Krise“ eine Bewährungsprobe für Europa als Wertegemeinschaft ist. Dieser Wettbewerb der Union Stiftung zeigt, dass hier im Herzen Europas unsere Partnerschaft nicht auf Ihre Grenzen trifft, sondern dass wir Herausforderungen und Projekte gemeinsam angehen.“

Roland Theis betont die Botschaft, die von diesem Wettbewerb für die deutsch-französische Freundschaft in unserer Region ausgeht: „Unsere Region ist vor allem deshalb so lebenswert, weil wir hier einen kulturellen Reichtum haben, der auch von vielen französischen und frankophonen Kulturschaffenden lebt, deren Schaffen schon lange keine Grenze mehr kennt. Gerade in einer Zeit, in der wir auch hier auf Abstand gehen müssen, um die Verbreitung des Virus einzudämmen, ist dieser Wettbewerb ein Zeichen der Solidarität und der Freundschaft. Wir Saarländer vermissen unsere französischen Freunde. Kunst macht es möglich, Grenzen zu  überschreiten und uns nahe zu sein.“

„Das erfolgreiche Projekt `20 x 1.000´ der Union Stiftung wird mit Hilfe des Europaministeriums nochmals um die Region Grand Est erweitert – das entspricht sehr dem großregionalen und internationalen Ansatz des PopRates und ist eine großartige Geste von Stiftung und Ministerium in Richtung unserer französischen Nachbarn und gleichzeitig eine Verbeugung auch vor deren Kulturszene. So können wir auch bei unseren Freunden in Grand Est dazu beitragen, dass sie für ihre Kreativarbeit schnelle und effektive Hilfe in der schwierigsten Zeit erhalten. Und dabei kommen auch noch 20 spannende Kulturprojekte für das Saarland und die Großregion heraus! Selbstverständlich sind wir deshalb auch sehr gerne Partner von `„20fois1000´. Die Wertschätzung von Musik, Kunst und Kultur kennt keine Landesgrenzen, und Popkultur ist immer international und divers. Nun ist der Zusammenhalt der Szenen gefragt und kann mit diesem Projekt gefördert werden. Gerne helfen wir über unser großes und großartiges PopRat-Netzwerk den Wettbewerb in die Kulturwelt zu tragen, und gerne stehen wir in der Auswahljury bereit, mit unserer Fachkompetenz die besten Einreichungen mit zu bewerten“, sagte der Vorsitzende des PopRates Saarland, Peter Meyer.

Der PopRat Saarland ist ein Zusammenschluss von Popkultur-Akteuren aller Popkulturgenres, die aus dem Saarland und für das Saarland Popkultur-Arbeit auf nationalem und internationalem Niveau leisten und sich die Vernetzung und Förderung der saarländischen Popkulturszene auf die Fahnen geschrieben haben. Der PopRat zelebriert alle Facetten der Popkultur, nicht nur das Thema Musik. Er hat anlässlich seiner Gründung ein 120-seitiges Konzept zur strategischen Förderung der Popkultur im Saarland vorgelegt. In ihm organisieren und engagieren sich derzeit insgesamt mehr als 160 Mitglieder, darunter namhafte Musiker (Bands, Acts und DJs), Künstler, Verleger, Autoren, Produzenten, Konzertveranstalter, Galeristen, Musikjournalisten, Agenturchefs, Labelchefs, Studiobesitzer, Clubinhaber, Gastronomen, Gamer, Filmemacher, Designer, Fotografen, Phantasten, Tänzer, Modemacher und mehr.

Weitere Infos findet man auf Deutsch und Französisch im Netz auf der Homepage www.20fois1000.org

20fois1000


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.