PopRat beim ersten Saarländischen Kulturgipfel – Auf Unterstützung für Veranstalter und Livespielstätten-Inhaber gedrängt

veröffentlicht am

Der PopRat Saarland war heute eine der 20 Kulturinstitutionen, die Kulturministerin Christine Streichert-Clivot zum ersten Saarländischen Kulturgipfel eingeladen hatte.

Peter Meyer, der den PopRat als dessen Vorsitzender beim Treffen im Pingusson-Bau vertrat, nutzte die Gelegenheit, um die Ministerin und die Landesregierung nochmals um zusätzliche Unterstützung für die Veranstalter und Livespielstätten-Inhaber zu bitten. Außerdem bat er darum, die wahrscheinlich hohen Restmittel aus dem 2,5-Millionen-Corona-Fördertopf für Künstlerinnen und Künstler sinnvoll im Bereich Kultur auszugeben, unter anderem zur Unterstützung der Veranstalter und Clubbesitzer. Und zudem appellierte er für eine Erweiterung des Kulturbegriffs um die Veranstalter-, Livespielstätten- und Kreativszene, da diese mit den Künstlerinnen und Künstlern eine symbiotische Einheit bildeten.

“Es war ein intensiver Austausch und es herrschte ein guter Geist. Alle Kulturinstitutionen waren sich einig, dass die Corona-Krise und auch die Zukunft der saarländischen Kultur nach Corona nur im Miteinander anzupacken und zu meistern ist. Unser Dank gilt der Gastgeberin”, sagte Peter Meyer.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.