„Liebe geht durch die Ohren – Ton in Computerspielen“: Online-Vortrag von Almut Schwacke

veröffentlicht am

Online-Vortrag von Almut Schwacke im Rahmen der Ringvorlesung „GET IN THE GAME: Berufsbilder in der Games-Branche“ an der Universität des Saarlandes – Mittwoch, 9. Dezember, 18.15 Uhr, öffentlich auf Twitch

Am kommenden Mittwoch, 9. Dezember, 18.15 Uhr, geht die Ringvorlesung „GET IN THE GAME: Berufsbilder in der Games-Branche“ in die sechste Runde. Organisiert wird sie von der Medienwissenschaft der Universität des Saarlandes und dem Saarbrücker Gamestudio DigiTales Interactive in Kooperation mit dem Optionalbereich, der Amerikanistik und dem PopRat Saarland. Gefördert und ermöglicht wird die Ringvorlesung von der Game Base Saar an der Saarland Medien. Die Vorträge richten sich sowohl an Studierende als auch an die Öffentlichkeit und können von allen Interessierten online unter https://www.twitch.tv/gamedevsaar angeschaut werden.

Almut Schwacke ist seit 14 Jahren als freiberufliche Geräuschemacherin, Sounddesignerin und Komponistin tätig. Nach dem Tonmeisterstudium an der UdK Berlin geriet sie eher zufällig an ihren ersten Spielejob, woraufhin der interaktive Bereich schnell zu ihrer „Hauptquelle von Geld und Freude“ wurde. Ihre Credits reichen von AAA-Titeln wie Anno 1800 und Dead Island 2 bis hin zu Indie-Games wie Through the Darkest of Times und Curious Expedition sowie ihrem aktuellen Projekt, dem Eichhörnchen-Mystery NUTS. Diese Bandbreite demonstriert, warum der Bereich Game Audio so divers, interessant und jedes Mal eine neue Herausforderung ist. „Gamesound ist ein unglaublich vielfältiger Arbeitsbereich“, sagt Schwacke, „in dem mensch sich von Dialog über Geräusche bis zur Musik austoben kann, der aber auch ein Spiel oft erst glaubhaft erfahrbar macht und zum Leben erweckt. In meinem Vortrag gehe ich darauf ein, welche unterschiedlichen Ebenen und Tätigkeiten es dort gibt und warum interaktiver Ton für mich die schönste Spielwiese ist.“

Kategorien: GamingRingvorlesung

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.