Wettbewerb „Rettet die Kunst! (rettetdiekunst.de)“: 30.000 Euro von der Union Stiftung für die großregionale Künstlerszene – PopRat Saarland kompetenter Partner des Projekts

veröffentlicht am

Die Union Stiftung unterstützt zusammen mit dem PopRat Saarland – Verband für Pop- und Eventkultur e.V. nach den Förderprojekten „20 mal 1.000“ sowie „20 fois 1.000“ im Frühjahr jetzt erneut massiv Künstlerinnen und Künstler der Großregion in der Corona-Krise. Dazu hat die Stiftung zusammen mit dem PopRat den Wettbewerb „Rettet die Kunst!“ mit einem Fördervolumen in Höhe von 30.000 Euro aufgelegt. Schirmherr des Wettbewerbs ist der saarländische Europastaatssekretär Roland Theis.

Die Stiftung ruft Künstlerinnen und Künstler aller Genres aus der Großregion dazu auf, sich mit Projekten zu bewerben. Einzige Bedingungen: Die Konzepte müssen in Zeiten von Corona durchgeführt werden und auf Plattformen der Union Stiftung einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden können.

Union Stiftung und PopRat Saarland wollen mit diesem Wettbewerb Kultur- und Kreativschaffende über die Landesgrenzen hinweg in diesen enorm schwierigen Zeiten direkt und unmittelbar unterstützen.

„Wir konnten mit unserem Hilfsprogramm `20 mal 1.000´ und `20 fois 1.000´ im Frühjahr 40 Künstlerinnen und Künstler aus Frankreich und dem Saarland in der Corona-Krise unterstützen. Der erneute Lockdown hat dazu geführt, dass das kulturelle Leben in unserer Region wieder zum Erliegen gekommen ist. Mit dem neuen Wettbewerb wollen wir den Kulturschaffenden in dieser schwierigen Zeit wieder unter die Arme greifen“, so JR Hans-Georg Warken, Vorstandsvorsitzender der Union Stiftung.

Roland Theis, Staatssekretär und Bevollmächtigter für Europaangelegenheiten des Saarlandes, sagte: „In der Großregion verbindet Kunst über Nationalitäten und Sprachen hinweg unsere grenzüberschreitende Freundschaft auf ganz besondere Weise. Die gemeinsame Initiative der Union Stiftung und des PopRates sendet gerade in Zeiten der Verstärkung von Corona-Schutzmaßnahmen ein wichtiges Signal: Wir halten zusammen und unsere Solidarität kennt keine Grenzen!“

„Diese großzügigen 30.000 Euro für Künstlerinnen und Künstler der Großregion sind in Zeiten höchster Not im zweiten Lockdown für die Kulturszene hoch willkommen! Sie helfen, die zunehmend untragbare Situation des erneuten Auftrittsentzugs wenigstens ansatzweise zu lindern und fördern gleichzeitig die Entstehung spannender Projekte aus der hoffentlich noch lange hervorragend aufgestellten, großregionalen Kreativszene. Alle Kulturgenres werden mit einbezogen, das Projekt bedeutet Hilfen über Landes- und Genregrenzen hinweg – ganz im Geiste des PopRates. Natürlich unterstützen wir diese segensreiche Initiative durch unser großes Netzwerk, durch unsere Verbreitungswege in die verschiedenen Kulturgenres sowie durch unser Knowhow und sagen der Union Stiftung erneut herzlich danke!“, sagte der Vorsitzende des PopRates Saarland, Peter Meyer.

Bewerbungen sind ab sofort online auf der Webseite rettetdiekunst.de möglich!

Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Wer kann mitmachen?
Alle Künstlerinnen und Künstler und Kreative in der Großregion SaarLorLux (Saarland, Grand Est, Luxembourg, Wallonie, Ostbelgien) sind eingeladen mitzumachen, also Autoreninnen, Schriftsteller, Komikerinnen, Musiker oder Filmemacherinnen etc. Die Künstlerinnen und Künstler müssen jedoch hauptberuflich ihre Tätigkeit ausüben und unmittelbar von der „Corona-Krise“ betroffen sein.

Was kann eingereicht werden?
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Egal ob Zaubershow, Lesung, Kurzfilm, Konzert, Vortrag, Schauspiel oder die Erklärung eines Kunstwerkes, die Union Stiftung freut sich auf viele kreative Ideen. Wichtig ist nur, dass das Projekt in Zeiten von Corona, insbesondere unter Beachtung der Allgemeinverfügung des Saarlandes, im Haus der Union Stiftung oder an einem anderen Ort durchgeführt werden kann. Der in Videos verwertbare Anteil sollte mindestens 45 Minuten betragen.

Wie findet die Auswahl statt?
Ab sofort kann sich jeder online mit seinem Projekt bis einschließlich Montag, 23. November 2020, bewerben. Danach entscheidet eine Jury aus Union Stiftung, Europaministerium und PopRat Saarland in einem schnellen Auswahlverfahren über die Vergabe der Mittel.

Wann können die Projekte starten?
Die Projekte können direkt nach Zusage durch die Union Stiftung starten. Die Terminkoordinierung wird durch die Stiftung in Absprache mit den Geförderten übernommen.

Wie bekomme ich den Förderbetrag ausgezahlt?
Die Hälfte des Förderbetrages wird bei Förderzusage, die restlichen Mittel nach Abschluss des Projektes ausgezahlt.

Was sind die Voraussetzungen für die Förderung?
Der Förderempfänger erklärt sich damit einverstanden, dass sein Projekt über die Social Media Angebote (Facebook, YouTube, Instagram, Twitter, Zoom) und die Webseite der Union Stiftung und des PopRates Saarland der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Der Union Stiftung und dem PopRat wird das Recht eingeräumt, das Werk auf diesen Wegen zu verbreiten und zu speichern.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.